Zum Hauptinhalt springen

Digitalisierung: Wie nehme ich alle Mitarbeiter mit?

     Digitale Transformation  

Damit Unternehmen langfristig den Anforderungen der modernen Welt gerecht werden können, müssen sie sich mit der Digitalisierung der eigenen Prozesse beschäftigen. Aber was gilt es dabei zu beachten und wie können diese Veränderungen gestaltet werden, sodass auch skeptische Mitarbeiter mitgenommen werden?

Eine Frage der Generation 

Früher oder später ist jedes Unternehmen mit der voranschreitenden Digitalisierung konfrontiert und beschäftigt sich damit, welche Prozesse digitalisiert und dadurch oftmals auch beschleunigt und optimiert werden können. Die damit einhergehenden  Veränderungsprozesse rufen bei jüngeren Mitarbeitern häufig überwiegend positive Reaktionen hervor. Die Umstellung analoger auf künftig digitale Prozesse fällt ihnen nicht schwer, da sie Technik und Digitalisierung von klein auf begleiten. Wie selbstverständlich gehören Smartphone, Laptop und Smart Home-Anwendungen zu ihrem Alltag und sind täglich in Gebrauch. Auch die betriebliche Umstellung auf digitale Prozesse bereitet Ihnen meist keine großen Probleme und wird schnell verinnerlicht. 

Aber was ist mit älteren Mitarbeitern, die in einer analogen Welt aufgewachsen sind und für die digitale Prozesse häufig noch Neuland sind? 

Hier ist es wichtig, diese Mitarbeitergruppe bei der Digitalisierung nicht außer Acht zu lassen. Denn: Digitalisierung kann viele Prozesse im Unternehmen vereinfachen und übersichtlicher gestalten. Dies gelingt aber nur, wenn alle Mitarbeiter mitgenommen werden und niemand ausgeschlossen wird. Bei der digitalen Neugestaltung der Prozesse sollte jeder Mitarbeiter involviert und entsprechend seines Vorwissens an die neuen Gegebenheiten herangeführt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Umstellung im Unternehmen auf allgemeine Zustimmung trifft und angenommen wird. Denken Sie daran: Digitalisierung soll keine Ängste hervorrufen, sondern Freude bereiten und die Arbeit erleichtern!

Alles oder nichts? Das ist der häufigste Fehler von Unternehmern

Immer wieder hören wir, dass Unternehmen vor allem einen Fehler machen: In der Annahme, möglichst schnell auf digitale Prozesse umstellen zu müssen, versuchen sie, auf einen Schlag Alles im Unternehmen digital zu gestalten. Gelockt werden Sie dabei häufig von Angeboten von Unternehmen, die einen schnellen Einstieg in eine digitale Welt - oftmals verbunden mit hochkomplexen Software-Lösungen - versprechen. Zwar erscheinen diese innovativen Angebote meist sehr attraktiv und versprechen große Veränderungen in kürzester Zeit, sind aber oftmals alles andere als intuitiv bedienbar. Vielen Mitarbeitern fällt die Umstellung schwer, sie fühlen sich von den zahlreichen Veränderungen überrumpelt und bleiben häufig auf der Strecke. Ablehnende Reaktionen und eine Verschlechterung des Arbeitsklimas können die Folge sein. 

Machen Sie nicht die selben Fehler

Unsere Empfehlung für einen langfristigen und erfolgreichen Umstieg auf digitale Prozesse: Gehen Sie Schritt für Schritt vor. Anstatt einen abrupten Umstieg in die Wege zu leiten, sollten Sie einen analogen Prozess nach dem anderen digitalisieren. Erst wenn der neue Prozess verinnerlicht wurde und alle Mitarbeiter damit vertraut sind, sollte der nächste Prozess angegangen werden. Bieten Sie den Mitarbeitern ausreichend Zeit und Gelegenheit, sich mit den neuen Gegebenheiten vertraut zu machen. So sorgen Sie dafür, dass alle Mitarbeiter im Boot sitzen und gewillt sind, sich auf die Veränderungen einzulassen.
Denn seien wir mal ehrlich: Worin läge der Vorteil eines zwar hochkomplexen digitalen Unternehmens, dessen Mitarbeiter aber überfordert und jeglichen Veränderungen gegenüber negativ eingestellt wären? In den meisten Fällen würden die Nachteile überwiegen.

Ob Sie die digitale Transformation eigenständig angehen oder die Expertise von Experten zurate ziehen, bleibt ihre individuelle Entscheidung. Ein erster Schritt in die digitale Zukunft Ihres Unternehmens könnte die Umstellung auf eine digitale Zeit- und Projekterfassung sein, wie dies mit clockin möglich ist. Sparen Sie nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch jede Menge Papierkram! Gerne überzeugen wir Sie im Rahmen einer unverbindlichen Beratung von der intuitiven Bedienbarkeit von clockin.

Mehr zu clockin


Mehr zum Thema:

Fehlender Nachwuchs: Warum analoge Betriebe aussterben werden

5 Gründe, warum Sie nicht mehr damit warten sollten Ihren Betrieb zu digitalisieren

Zurück